h1

Spiegel in uns

17/02/2013

Es gibt ein Märchen, das heißt „Schneewittchen“.
Es handelt von einer bösen Königin. Sie besaß einen Zauberspiegel, der sprechen konnte und immer wahrheitsgemäß antwortete, wenn er etwas gefragt wurde. Dieser Blog handelt von solch einem Spiegel, den wir alle kennen, weil er in der Nacht zu uns spricht. Wir können uns wie die Königin verhalten und uns darüber ärgern, was dieser Spiegel uns sagen möchte. Oder wir können uns diese nächtlichen Botschaften zu Nutze machen, um etwas über uns zu erfahren, was uns sonst niemand sagen würde. Dieser Spiegel ist der Traum und die Traumdeutung gilt als der Königsweg zu den unbewussten Regionen unserer Psyche, welcher uns eine tiefe Erkenntnis und Selbsterfahrung ermöglicht. Der Traum ist die einzige Universalsprache, welche die Menschheit je entwickelt hat und die für alle Kulturen gleichzeitig als Bildsprache verständlich ist.
Der Traum ist also ein Feedback unseres feinstofflichen Organismus, den wir Seele oder Psyche nennen.
Man kann den Traum als eine Art Lebenskompass bezeichnen, der uns dazu verhelfen soll, den für uns richtigen Lebenskurs zu finden, welcher dem Sinn und der Bestimmung unserer individuellen Persönlichkeit entspricht. Den Traum als Reinigungsprozess von unverarbeiteten Tagesresten zu definieren, käme einer Untertreibung gleich, wie wenn man das World Trade Center einfach nur als Hütte bezeichnen würde.

Advertisements